Petra's YOGA Welt

Nachdem ich bei meiner Arbeit als Kindergartenpädagogin jeden Tag erlebt habe, wie dringend Kinder Bewegung brauchen, und ich ja auch in meiner Ausbildung mehr über Yoga und Pilates und andere Sportarten erfuhr, setzte ich mein bisheriges Wissen bei den Kindern ein, und freute mich jeden Tag darüber, wie sehr die Kinder diese Art von Bewegung annahmen und liebten. Kinder praktizieren üblicherweise im Kindergarten bzw. in der Schule Bewegungserziehung, sie gehen Schwimmen, und Eislaufen, fahren Schi, machen Ballett, trainieren jegliche Art von Ballspiel, nehmen Fechtunterricht, oder Karate, aber Yoga und Pilates …??

 

„Yoga ist doch kein Sport“ hörte ich oft, doch genau aus diesem Grund ist Yoga  so wichtig für Kinder, genauso wie für Jugendliche, als auch für Erwachsene: Yoga ist eine ganz andere Art von Bewegung, sie stellt den Einklang von Körper und Seele her, unterstützt damit unser aller Wohlbefinden indem es die Koordinationsfähigkeit und sämtliche Basis-Sinne schärft und dabei hilft unser Gleichgewicht -seelisch, wie auch körperlich- zu regulieren.

 

Ich entschloss mich den Ausbildungslehrgang zur Psychomotorischen Kinder-Yoga-Trainerin zu machen -denn ich sah tagtäglich wie die Kinder um ihr harmonisches Wohlbefinden kämpfen- und gründete „Petra’s Yoga Welt“.

 

In den Kinderyoga-Einheiten achte  ich ganz individuell auf den Körper und den Körperbau des Kindes. Mit einem Einstiegsritual und Aufwärmen der Körperglieder und Muskeln startet die Stunde. Der Hauptteil besteht immer aus einen Sonnengruß, Bewegung im Raum und Asana-Praxis, die mit unterschiedlichen Themen ausgestattet ist. Wir beenden die Einheit mit einem Abschlussspiel und einem Entspannungsteil, mit dem Ziel, dass die Kinder entspannt und in sich ruhend, mit einem Wort: sich spürend, den Rest des Tages genießen können.

 

Kinder sind begierig zu lernen und lieben es sich zu bewegen - dadurch erlangen sie ein positives Körperbewusstsein. Doch nach der Bewegung folgt die Entspannung - warum also nicht beides   miteinander kombinieren, und Pilates mit jeder Faser seines Körpers genießen!

 

…alle Welt macht Pilates. Warum?

  Weil es Spaß macht und gut tut!

 

Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen den Ausbildungslehrgang zur Kinderpilatestrainerin zu machen.

 

Pilates ist eine Trainingsmethode, die zu gleichen Teilen aus Dehn- und Kräftigungsübungen besteht, der energetische und gleichzeitig risikoarme Übungsverlauf einer Pilates-Einheit macht Kindern unglaublichen Spaß und unterstützt ihre Entwicklung durch:

 

> Verbesserung des Körperbewusstseins,

> Stärkung der Gesundheit,

> bewußte und richtige Atmung trainiert,

> Schulung von Koordination der Gliedmaße,

> Kräftigung der tiefen Bauch- und Rückenmuskulatur,

> Stabilisierung der Gelenke,

> Entlastung der Wirbelsäule,

> Stressabbau

 

Der Abstand zur Realität tut gut!  -

Warum nicht einmal eine Maus sein? oder eine Wassernixe? oder eine Raupe?

 

Solche spielerischen Vorstellungen schaffen den nötigen Abstand zu eventuellen Sorgen, Spannungen innerhalb der Gruppe oder vorangegangenen geistigen Anstrengungen. Das Wohlbefinden steigert sich, das Selbstbewusstsein wird gestärkt - und der Entspannungseffekt ist enorm!

 

In den Kinderpilates-Einheiten achte ich ganz individuell auf den Körper und den Körperbau des Kindes. Mit einem Einstiegsritual und Aufwärmen der Körperglieder und Muskeln startet die Stunde. Der Hauptteil besteht immer aus Pilates-Übungen: spielerisch vermittelt durch Geschichten, Lieder oder Spiele, die wiederum mit unterschiedlichen Themen ausgestattet sind. Wir beenden die Einheit mit einem Abschlussspiel oder Entspannungsteil, mit dem Ziel die Kinder wieder gestärkt und selbstbewusst in die Realität zu entlassen.